Allerbrücke

Gestaltung, Innovation und Akzeptanz: Gute Gründe für die Juroren von „bauforumstahl“, die Eisenbahnbrücke über die Aller bei Verden mit dem Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2017 auszuzeichnen. Nach der Sundsvallbrücke ein weiterer Meilenstein für Max Bögl in der Kategorie „Brückenbau“.

Allerbrücke

 

Die 375 Meter lange Stahlsegelbrücke mit ihren beidseitig wellenförmigen, blauen Stahlbändern ersetzt im Zuge der Strecke Wunsdorf–Bremerhaven die bestehende Brücke über die Aller. Mit der Preisverleihung auf der Messe BAU in München würdigte die Jury in ihrer Laudatio neben der guten und konstruktiven Zusammenarbeit im Projektteam insbesondere die transparente und harmonische Einbindung des innovativen Bauwerks in den Landschaftsraum der Aller. „Neben dem schnellen Baufortschritt spricht auch die hohe Fertigungs-und Montagequalität durch Max Bögl für die Leistungsfähigkeit des Stahlbrückenbaus“, so die Juroren zur Begründung ihrer Entscheidung.

 

 allerbruecke 02 stahlbau boeg

 

Technische Besonderheiten

  • Montageart: Taktschiebeverfahren mit einer Hubkonstruktion an der Spitze

Daten und Fakten

  • September 2012 – September 2015
  • Stahlsegelbrücke mit orthotroper Fahrbahnplatte für den zweigleisigen Eisenbahnverkehr
  • Gleise auf Schotterbett
  • Länge 376,90 m
  • Breite 12,40 m
  • 4.500 to Stahl

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.